zurück

Tattoo-Entfernung Lasertherapie

Die gängigste und effektivste Methode der Tattoo-Entfernung stellt die Lasertherapie dar. Bei einer fachgerecht durchgeführten Tätowierung befinden sich die tätowierten Farbpigmente in der mittleren Hautschicht. Nur in dieser Schicht bleibt das Tattoo (relativ) farbecht erhalten. Werden die Farbpigmente der Tätowierung wie z.B. bei Henna-Tattoos nur in der äußeren Hautschicht tätowiert, so verschwindet das Tattoo mit der Zeit von selbst wieder, da sich diese Hautschicht komplett selbständig erneuert und die Hautschuppen abfallen. Für alle Anderen Tätowierungen wird die Lasertherapie eingesetzt: Mittels des Hautlasers werden dabei die Farbpigmente in der Tätowierung stark erhitzt und quasi zum Platzen gebracht.
Die umliegenden Hautareale sollten durch die Hitze nicht verletzt werden. Die Pigmentreste werden später durch körpereigene Abwehrzellen abgebaut.